FirstCoupleSlave

Bewertung / Auszeichnungen
85%
keine Auszeichnungen vorhanden
 
Herrin

Bärbel Fantasia

12
Sklavenpunkte

FirstCoupleSlave dient Bärbel Fantasia
seit dem 25.01.2017 19:37 Uhr

Über mich
14.02 Valentinsgeschenk meiner Herinnen:Aufgabe bekommen, Eier abbinden, Rücken schlagen mit Gürtel und sichtbaren Spuren, dann wichsen und Saft auflecken, Danke Ladys

ich bin gerade sehr glücklich , darf zum ersten real zu einer der Herrinnen , zu Herrin Dea Inferni, nächsten Freitag , bis Samstag , also nicht diesen, die Herrin hat mich zum Holzarbeiten bestellt , Brennholz machen, bin sehr sehr glücklich und jetzt schon aufgeregt und nervös


Wolfi alias First Goddes Couple Sub

Eigentum von Goddes Couple Lady Bärbel Fantasia und Dea Inferni

Für meine Herrinnen werde ich über Dornen gehen und Ihnen Schneebälle aus der Hölle holen.
Diene diesen tollen und anmutigen Herrinnen mit meinem Herz, meiner Seele.

Melde mich nicht ungefragt bei den Damen, nur nach Aufforderung, denke das gehört sich so für einen Loser.

Für meine Herrinnen
Beruhend auf tiefer, inniger Liebe und Vertrauen, getragen von Achtung, Respekt und Offenheit ist die Beziehung zwischen meinen Herrinnen
und mir geprägt von einem permanenten und absoluten Machtgefälle.
Frei von jeglichen Ansprüchen und ohne Tabus gegenüber meinen Herrinnen, sind Ihre Wünsche und Bedürfnisse, Ihre Lust und Befriedigung meine größte Pflicht.
An der Ihrer innewohnenden Dominanz, Konsequenz und Härte werde ich wachsen.

Danke meinen Göttinnen für den Hausarrest den sie beide mir auferlegt haben, spart Geld , das den Ladys dann zu Gute kommt, ist auch richtig so , sklaven sollen nicht in der Gegend rumlaufen, einzig und allein für die Ladys dazusein , ist des sklaven pflicht






Eckdaten
Geschlecht männlich
Alter -
Beziehung keine Angabe
Herkunftsland Deutschland
Stadt Kerker
Haarfarbe blond
Augenfarbe keine Angabe
Statur durchschnittlich
Körpergröße 183
Schuhgröße
Neigungen und Fetische
Devot ja
Switcher nein
Cuckolding ja
Sadist nein
Masochist ja
Fußfetisch vielleicht
Schuhfetisch vielleicht
Toilettenerziehung vielleicht
Realtreffen ja
Schuldscheine ja
Blackmail nein
Gebrauchsgegenstände vielleicht
Toys ja
Keuschheitsversklavung nein
Infos zu meiner Person
Was ich mag:

Das meine Herrschaften Bärbel Fantasia und Dea Inferni , D/s Leben und Ausleben, nicht das Geld , Zahlungen an erster Stelle stehen, sondern der Mensch der dahinter steht , viele Fetische Ausleben und Ausreizen an mir, mir Grenzen aufzeigen, mir Zeigen wo mein Platz ist, und nie Vergessen das auch wenn sub ich auch ein Mensch bin, dann kommt erst das Geld und die Aufmerksamkeiten meinerseits, was ich als seblstverständlich sehe, das ich Zahle und mich einschränke für die Damen.

Meinen Herrinnen zu Dienen, Ihnen mein Geld zu Füssen legen, mich für Sie Einschränken, den Herrinnen jeglichen Erdenklichen Luxus zu ermöglichen, soweit mir möglich und alles dafür tun.

Herrschsüchtige Dominante Damen, mit echten Neigungen , gern auch mit Geldfetisch, ist hier ja wohl der richtige Platz.

Ladys sind herzlich willkommen in meiner Gruppe http://moneydomdirectory.com/group/bestellservice-fur-die-ladys/posts
Natürlich auch subs sind willkommen

Was ich nicht mag:

Damen die hier ausschliesslich nur ihr konto befüllen wollen und nicht ehrlich dem Fetisch fröhnen sondern aufs schnelle Geld aus sind

Ich schreibe nicht bzw. antworte nicht auf Kostenpflichtige PN , ich gebe gerne nur nicht so , PN sollten zum gegenseitigen Kennenlernen und Fragen genutzt werden , sorry meine Meinung

Ich bin interessiert an:

An meinen Herrinnen Bärbel Fantasia und Dea Inferni

Austausch von Erfahrungen, Diskussionen, Meinungen, allgemein und über den Fetsich deswegen wir hier sind, gerne mit Ladys und Subs
Der Sklave:

Sklave/ Sklavin:
- rechtlose Person
- Besitzer kann mit dem Sklaven/ der Sklavin tun und lassen was immer der Besitzer/ die Besitzerin will
- Der Sklave kann keine Tabus etc. festlegen.

Hierbei handelt es sich um eine gänzlich unfreie Person. Er ist das persönliche Eigentum einer Anderen ohne die Freiheit zu wählen wem er sich unterwerfen will. Ihm steht keinerlei Recht auf Selbstbestimmung zu. Die Existenz eines Sklaven hängt sehr stark von Lust und Laune seines Besitzers ab schließlich ist er Eigentum mit einem gewissen Wert. Er wird durchaus geschätzt und geliebt aber es wird immer eine Person alle Entscheidungen für ihn treffen. Er hat alle Entscheidungen seiner Herrin bedingungslos zu akzeptieren. Eine Beziehung zwischen Herrin und Sklaven besteht solange er nicht verstoßen oder verkauft wird.

Der Sub:

Sub:
- devoter Teil einer Beziehung
- unterwirft sich körperlich und/oder emotional/ mental,
- hat aber durchaus Rechte (Wie zB ein Tabu zu nennen, oder Fürsorge zu fordern. )


Das Ausüben von Autorität in Form von Macht und Kontrolle durch einen Top lässt der Sub freiwillig zu. Er ist eine Person welche die Führung eines dominanten Menschen annimmt und akzeptiert. In diesem Zusammenhang gibt er das Recht auf freie Entscheidungen hinsichtlich der meisten Aspekte innerhalb dieser Beziehung an diese Person ab. Auf diese Weise findet ein künstlich erschaffener Machtaustausch auf emotionaler Ebene für eine begrenzte Zeit statt – natürlich bis hin zum totalen Machtaustausch. Es ist und bleibt jedoch eine freiwillige Entscheidung dem Sub wem er sich unterwirft und für welche Dauer. Einen Sub stehen so sehr viele Rechte zu – inklusive dem Recht, als Person respektiert zu werden und auch mal nein zu sagen genauso wie das Recht auf Selbstbestimmung in seinem Alltag außerhalb des BDSM-Kontextes.
Tagebuch: soll ich hier führen , heist nicht das täglich Einträge kommen

11.02.2017
habe heute eine Lehrstunde bekommen, von meinen Herrinnen Dea Inferni und Bärbel Fantasia. Danke Ihnen auf Knien dafür, kam sehr ins Schwitzen bis ich merkte das es ein abgekartetes Spiel war was das die beiden Ladys mit mir trieben. Habe daraus gelernt, das auch subs sich nit runtermachen sollen , sondern stolz darauf sein sollen was sie im Stande sind zu leisten, Vielen Dank an meine beiden Herrinnen