AndreasBerlin

Bewertung / Auszeichnungen
51%
 
Eckdaten
Geschlecht Männlich
Alter 50
Beziehung Single
Herkunftsland Deutschland
Stadt Berlin
Haarfarbe Brünette
Augenfarbe Blau
Statur Durchschnittlich
Körpergröße 182
Schuhgröße
Neigungen und Fetische
Devot ja
Switcher nein
Cuckolding vielleicht
Sadist nein
Masochist nein
Fußfetisch ja
Schuhfetisch ja
Toilettenerziehung ja
Realtreffen ja
Schuldscheine Keine Angabe
Blackmail ja
Gebrauchsgegenstände ja
Toys nein
Keuschheitsversklavung Keine Angabe
Über mich
LEBENSLÄNGLICH in festen Händen

Ich bin ein devot-zärtlicher Typ. Ich bin nicht hier, um mein Geld loszuwerden, sondern weil ich hoffe, hier authentischere, echte Dominanz zu finden und keine Dienstleistung, wie es sie z.B. in Studios gibt. Zu dieser Dominanz gehört sicher auch das Ausnutzen des Opfers. Dass sich dies auch auf meine Finanzen erstreckt, gehört dann sicherlich dazu - auch wenn ich hoffe, dass es sich in Grenzen hält.

Ich werde schwach, wenn mich eine schöne Frau um die Finger wickelt, mich hypnotisiert, mich verführt. Wenn Sie mich dazu bringt, noch mehr über mich preiszugeben, um es im nächsten Moment gegen mich zu verwenden. Wenn sie mich dann in der Hand hat, kann sie mich tatsächlich wie ihr Eigentum behandeln, missbrauchen, vermieten, veräußern oder mich ein Leben lang an sich fesseln - zu Ihrem Nutzen.
Infos zu meiner Person
Was ich mag:

Ich mag schöne Füße und Hände. Und ich mag auch schicke offene Schuhe - von FlipFlops bis hochhackige Sandalen. Es ist für mich eine Ehre aber auch zugleich eine demütigend-unterwürfige Geste, die Füße oder nur die Schuhe küssen zu dürfen oder müssen. Ich bin auch sehr empfänglich dafür, wenn man sich einfach auf mein Gesicht setzt, wenn ich NS oder Speichel als Zeichen meiner Unterlegenheit und zur Demütigung aufnehmen muss.
Ich mag natürliche Dominanz - gerne in normaler Alltagskleidung

Was ich nicht mag:

Ich bin interessiert an:

Ich sehne mich nach der kompletten Versklavung. Dazu gehört wohl auch die Kontrolle aller Lebensbereiche - Soziales, Arbeit, Ortung und Finanzen. Nicht dazu gehören sollte die Familie - die muss außen vor bleiben. Soziales kann bedeuten, dass es eventuell wichtig ist, mit wem ich mich treffe, verabrede und ggf. Geld ausgebe. Dabei sollte es - im Interesse der Herrin - auch darum gehen, Ihren Einfluss- und Machtbereich nicht gefährdet zu sehen, wenn Bekanntschaften bzw. andere Frauen ins Leben treten.
Bei der Arbeit liegt es wahrscheinlich im Interesse der Herrin, dafür zu sorgen, dass genügend gearbeitet wird, damit die Einnahmen auch stimmen. Dazu sind lange Arbeitszeiten sicherlich nicht unwichtig. Und generell sind die Finanzen natürlich wichtig, da Sie den bedeutenden Machtfaktor widerspiegeln: Dazu gehört wahrscheinlich auch die Verwaltung der Finanzen. Aber sie sollen bitte nicht komplett übernommen werden. Mit anderen Worten: Auch, wenn Sie mit Vollmachten ausgestattet sind. Bitte nehmen Sie mir nicht zu viel Weg und lassen mir bitte den größten Teil. Danke.

Ich sehe mich nicht in der Rolle, dass ich eine Frau anspreche und sie bitte, mich zu versklaven. Eine Versklavung sollte für mich überwiegend unfreiwillig geschehen - auf welche Art und Weise liegt nicht in meiner Macht.
Ich hoffe, dass mich hier eine Frau findet, der ich im besten Fall auch real dienen muss.

Diese Webseite nutzt Cookies und speichert Daten um funktionieren zu können. Weitere Informationen findest du hier. Akzeptieren