DienerForOne

Bewertung / Auszeichnungen
87%
 
Über mich
Ich habe meine devote Neigung schon früh in meiner Jugend entdeckt und musste feststellen, dass sie mit den Jahren immer intensiver wurde. Angefangen mit dem heimlichen Wunsch Sklave zu sein habe ich mit der Nase an den Socken meiner Freundin, wenn sie nicht im Raum war. Es folgten viele unterschiedliche Erfahrungen, sowohl online als auch real, bei denen ich stets versucht habe den Neigungen nachzukommen, die meiner Herrin am meisten Spaß gemacht haben. So sammelte ich viele Erfahrungen, auch wenn ich noch immer neugierig auf Neues bin.

Privat bin ich jemand, dem man seine Neigungen nicht anmerkt, gepflegt, "vorzeigbar" und vielseitig interessiert. Ich treffe gerne neue Menschen, sehe neue Orte und führe gute Gespräche, liebe gute Musik, Literatur und bin eher der "Kumpel-Typ". Sobald eine Frau über mich und meine Neigungen Bescheid weiß wandert der Verstand ein wenig und bringt mich dazu mich vollständig zu unterwerfen.
Eckdaten
Geschlecht männlich
Alter 27
Beziehung single
Herkunftsland Deutschland
Stadt Osnabrück
Haarfarbe brünette
Augenfarbe braun
Statur sportlich
Körpergröße 179
Schuhgröße
Neigungen und Fetische
Devot ja
Switcher nein
Cuckolding ja
Sadist nein
Masochist vielleicht
Fußfetisch vielleicht
Schuhfetisch vielleicht
Toilettenerziehung vielleicht
Realtreffen ja
Schuldscheine ja
Blackmail nein
Gebrauchsgegenstände ja
Toys nein
Keuschheitsversklavung ja
Infos zu meiner Person
Was ich mag:

Ich mag es eine Frau zu vergöttern und mich vollständig für sie aufzuopfern, auch mit dem Wissen stets um jegliche Aufmerksamkeit kämpfen zu müssen. Mir gefällt das Gefühl von einer schönen Frau bewusst manipuliert zu werden und zu merken, dass ich unweigerlich nicht anders kann als alles für sie zu machen. Schönheit bedeutet dabei für mich auch Natürlichkeit. (M)eine Herrin werde ich auch ohne Botox und Plastik schön finden, auch ohne Schminke in unproportionalem Ausmaß verehren. Außerdem gefällt es mir, hier und auch im Alltag, wenn eine Frau sich auszudrücken weiß und sich bewusst ist, welche Wirkung ihre Worte haben.

Mir gefällt der Grundgedanke dieser Plattform, der (oft auch zwischenmenschliche) Austausch mit dem Wissen im Hinterkopf, dass es dennoch nur bzw. vor allem darum geht, dass die Sklaven für die Damen zahlen. Geld als Zeichen von Macht und die damit verbundene Demütigung, wie generell Demütigung in all ihren Facetten sind noch immer der größte Reiz für mich.

Was ich nicht mag:

Außerhalb der Neigungen stattfindender mangelnder Respekt, denn ich schätze es, wenn eine Herrin ihren Sklaven und das was er für sie macht zu schätzen weiß - auch wenn sie es sich nicht zwingend immer anmerken lässt.

Ich bin interessiert an:

- klassische Geldsklaverei
- Cash & Go`s
- bei entsprechend aufgebautem Vertrauen Schuldscheine
- Ballbusting
- Slapping
- Facesitting
- Erniedrigung in jeglicher Form
- allem, was meiner Herrin gefallen würde :)
- gute Gespräche (auch über alltägliche Themen)

Diese Webseite nutzt Cookies und speichert Daten um funktionieren zu können. Weitere Informationen findest du hier. Akzeptieren