Göttin Lexa

Bewertung / Auszeichnungen
91%
 
Eckdaten
Geschlecht Weiblich
Alter 27
Beziehung Keine Angabe
Herkunftsland Frankreich
Stadt Berlin
Haarfarbe Keine Angabe
Augenfarbe Grün
Statur Dünn
Körpergröße 176 cm
Schuhgröße 39.5 EU
Neigungen und Fetische
Dominant ja
Switcher nein
Cuckolding ja
Sadist ja
Masochist nein
Fußfetisch ja
Schuhfetisch ja
Toilettenerziehung ja
Realtreffen ja
Schuldscheine ja
Blackmail Keine Angabe
Gebrauchsgegenstände ja
Toys Keine Angabe
Keuschheitsversklavung ja
Über mich
Ich bin Lexa Strange. Für dich Göttin Lexa! Ich hoffe für dich, dass du kniest wärend du das hier liest, sonst werde ich deinen letzten Funken Selbstwertgefühl, dass noch in dir schlummeret, gleich bei unserem ersten Gespräch niedertreten!

Ich bin mir sicher, dass ich die attraktivste Herrin sein werde, der du je begegnet bist. Allein meine Schönheit wird dich auf den Boden schmelzen lassen. Aber natürlich habe ich auch eine scharfe Zunge und eine harte Hand, die dich auf die Knie zwingen und betteln lassen.

Ich habe eine stark pulsierende sadistische Ader und göttinnen-gemäß viele Wünsche. Daher will ich einen neuen Sklaven, der seine eigene Wertlosigkeit erkennt und deshalb sein Leben der Erfüllung meiner Wünsche widmen will.

Mit mir wird es nie langweilig, denn ich habe viele Forderungen: zum einen werde ich deine finanzielle Situation beurteilen und dann entscheiden, wie viel von deinem Einkommen du mir zu Füßen legen wirst. Ich habe vier Jahre Erfahrung mit finanzieller Ausbeutung gesammelt und weiß, wie ich dich mit sicherer Hand dahin führen kann, mir mehr zu überlassen als dir selbst, ohne dass du auf dem Weg dorthin zerbrichst und ich dich dann als meine Melkschwein verlieren würde. Ich habe auch einen sehr cleveren Weg gefunden, wie wir beide das in Sicherheit und anonym machen können. Neben dem finanziellen fallen mir auch immer sehr kreative Ideen für bizarre Aufgaben ein, die du für mich machen kannst, um mich zu unterhalten.

**Meine Erfahrung**

Ich hatte bin ursprünglich nicht selbst zur Money-Dom-Welt gekommen. Vor vier Jahren hatte mich mein alter Sklave "gefunden". Er fand mich auf einer normalen Social-Media-Platform und war von mir hingerissen. Er sagte mir, wie sehr er allein mein Aussehen so sehr verehrte, und dass er mir deshalb so unglaublich gern Geschenke machen würde... das tat er auch sehr großzügig, und dann... fragte mich irgendwann ob er mein Sklave sein dürfe. – Wow. Ja!

Ich hatte schon als Teenager meine sadistische Ader kennengelernt, und sie für gute 8 Jahre nur mit Affären ausgelebt. Aber ich merkte, ich wollte nicht so wirklich körperlichen Sex mit den Männern haben, die ich dominierte, denn die Männer die ich sadistisch behandelte, standen für mich so weit unter mir, sodass ich sie nur belächeln, aber nicht mit mir auf einer Ebene sehen konnte. Das nervte mich irgendwie. Doch eines Tages (ich war 23) als wäre meinen Unzufriedenheit erhört worden, kam Samuel (Kryptonym): eine 40jähriger hart arbeitender Marketing-Manager, der keinen Sinn in seinem Leben fand und deshalb ein Zweitleben als Sklave führte – und für mich seine damalige Herrin verlassen wollte, weil er so angetan von mir war! Ich konnte mein Glück nicht fassen, denn ich fand endlich ein Ventil für meine sadistische Seite – neben meinem Verlangen nach Sex mit selbstbewussten Männern. Samuel wurde "Zahlsau" getauft und machte alles was ich wollte. Ich ließ ihn irgendwann mehr zahlen, als er für sich selbst behalten durfte und lebte für mich sehr minimalistisch um mir maximalen Luxus zu ermöglichen. Da Zahlsau nicht in meiner Stadt lebte, sondern ca. 7h mit dem Auto entfernt, hatten wir für die meiste Zeit unserer Beziehung Kontakt per Chat und Telefon, dafür aber fast täglich (je nachdem wie brav er war und wie viel er mir zu Füßen legen konnte). Außerdem besuchte er mich 4 mal jährlich. Nach langer Begrüßungszeremonie, in welchen er meine Schuhsohlen sauber lecken und mir als menschlicher Aschenbecher dienen musste, nur auf den Knien vor mir hin und her kroch, und mit meiner Reitgerte zurechtgewiesen wurde, gingen wir shoppen. Meine Zahlsau durfte hinter mir her trotteln, meine Tüten mit den Klamotten die er mir zahlen musste, tragen und mir jeden Wunsch erfüllen. Manchmal kam er ins Schwitzen, wenn er die Preise hörte, aber wenn er die Teile dann an meinem atemberaubenden Körper sah, wenn ich aus der Umkleidekabine kam, war er einfach nur sprachlos und wusste, dass er gar nicht anders konnte, als mir all das zu bezahlen. Danach gingen wir in ein Hotelzimmer und dort bestellte er mir immer Essen und Champagner, während ich meine Füße auf ihm ablegte und ihm manchmal, wenn ich ihn als brav befand, gekautes Essen auf den Boden spuckte, dass er dann auflecken durfte. Und das wundervollste für ihn war, wenn ich so großzügig war und ihm in den Mund pinkelte. Das liebte er.

Es gab kürzlich große Veränderungen in dem Leben meiner Zahlsau, auf die wir beide keinen Einfluss hatten, die mich zu der Entscheidung führten, mir einen neuen Sklaven zu suchen. Deshalb bin ich hier, und vielleicht bist du ja mein neues perfektes Eigentum?
Infos zu meiner Person
Was ich mag:

Einen unterwürfigen Sklaven, der mich über alles stellt. Ich will einen Sklaven, der sich jeden Morgen fragt, wie er mich noch glücklicher machen kann. Du machst mir Komplimente, befolgst meine Wünsche, zahlst mir Geschenke, bestellst mir Essen. Wenn ich dich beleidige, bedankst du dich. Wenn du mir ein Geschenk machst, bedankst du dich, wenn ich es angenommen habe. Wenn ich für dich Essen auf dem Boden zertrete, bedankst du dich. Wenn ich dir eine demütigende Aufgabe stelle, erfüllst du die und bedankst dich. Und wenn du ganz brav warst und ich gnädig bin, dann darfst du mir auch mal getragene Socken oder Unterwäsche abkaufen - und natürlich bedankst du dich wieder dafür! → Du siehst, ich will einen willigen und dankbaren Sklaven!

Was ich nicht mag:

Dumme Sklaven: Wenn du keine anständigen Sätze schreiben kannst, werde ich deine Nachricht eiskalt ignorieren. Natürlich sind grundsätzlich alle Sklaven dumm, aber es gibt ein Mindestmaß an Hirn, das du verfügen musst, damit ich mich nicht übergeben muss.

Needy Sklaven: Ich entscheide wie rege unser Kontakt ist. Wenn du jammerst und ständig fragst, was ich in den Stunden in denen ich dir nicht geantwortet habe, gemacht habe, nervst du mich! Je braver du bist, desto mehr Aufmerksamkeit bekommst du! Und keine Sorge, Bestrafungen sind Teil meiner Art Zufriedenheit auszudrücken.

Lügner: Verschwende nicht meine Zeit! Gerade am Anfang ist es wichtig, dass wir klar kommunizieren, was wir uns aus dieser Beziehung erhoffen.

Ich bin interessiert an:

Einem ernsthaft interessierten langzeitigen Sklaven, der ehrlich und devot ist. Wir können uns hier kennenlernen und sehen, ob wir zueinander passen. Dann wirst du mir als Beweis, dass dein Interesse ehrlich ist und du mir auch wirklich etwas bieten kannst, bereits anonym ein Geschenk über amazon bezahlen. Wenn wir dann Vertrauen haben, können wir weiter gehen und auch mit telefonischem Kontakt beginnen und über eventuelle Treffen sprechen. Wobei ich neben der Mischform auch für reine Chat-Beziehungen und reine real-life-Beziehungen zu haben bin. Die Intentisität unseres Kontakts hängt davon ab, wie viel du mir zahlen kannst. Zum Beispiel würdest du mir für tägliche Bilder und Videos + täglichen 30minütigen Kontakt und monatlich 900 Euro zu Füßen legen müssen. Du darfst dich auch bewerben, wenn du weniger zahlen kannst, dich dafür aber mit dementsprechend weniger Kontakt zufrieden gibst. Das ist nur eine grobe Richtung, es kommt auch etwas drauf an wie anstrengend oder brav du bist, ich kann dir meine genauen Erwartungen mitteilen, wenn ich dich kennengelernt habe. Dennoch: Keine Bewerbungen wenn du monatlich nicht mindestens 200 Euro zahlen kannst! Du darfst auch spezielle Wünsche für besondere Videos stellen, die du mir natürlich extra zahlen darfst. Ich kann zum Beispiel squirten, oder auch andere sexuelle Situationen filmen, aber das hat natürlich seinen Preis.

Ich bin sehr kreativ, habe eine exzellente Menschenkenntnis, und bin sehr experimentierfreuden, das macht mich sehr offen und bin deshalb auch gewillt, Interessen zu hören, die ich hier noch nicht erwähnt habe.

Ich freue mich auf deine devote Bewerbung.

Diese Webseite nutzt Cookies und speichert Daten um funktionieren zu können. Weitere Informationen findest du hier. Akzeptieren